top of page
EMS_0329.JPG

DIGNITY IN CARE: NEUER KURS IN LUZERN

Lernen Sie die Grundlagen des Würdemodells und das ABCD von Dignity in Care kennen, wenden Sie klinische Gesprächstechniken an und integrieren Sie würdestärkende Methoden gezielt im Umgang mit älteren oder schwer kranken Menschen: Im Herbst wird in Luzern in Zusammenarbeit mit Artiset Bildung (vormals Curaviva) der nächste "Dignity in Care" Kurs durchgeführt. Er dauert einen Tag und eignet sich besonders für Mitarbeitende in Pflege, Betreuung, Aktivierung, Seelsorge und Spitex oder als Weiterbildung für Psychologen, Therapeuten und andere Fachpersonen.

Dignity in Care Kurs - Herbst 2024 im Raum Luzern

Datum: 19. September 2024  (1 Tag)

Kurszeiten: 9.00 – 16.45 Uhr 

Ort: Abendweg 1, Postfach, 6000 Luzern 6

Kursleiter: Peter Muijres

Anzahl Teilnehmende: 6 - 16 Personen

Kosten: CHF 320.– pro Person / CHF 260.– für Mitglieder Artiset Bildung (vormals Curaviva)

Kontakt : info@dignitytherapy.ch, 079 955 90 90

ARTISET Bildung: wb@artisetbildung.ch, +41 41 419 01 72

Anmeldung: ARTISET Bildung


 

 

Dignity in Care Kurs - Winter 2025 im Raum Zürich

Datum: Fr. 10 Januar 2024 (1 Tag)

Kurszeiten: 9.30 – 16:30 Uhr

Ort: Seestrasse 717, 8706 Meilen (Schälehuus)

Kursleiter: Peter Muijres

Anzahl Teilnehmende: 6 - 12 Personen

Kosten: CHF 290.– pro Person

Info und Anmeldung: info@dignitytherapy.ch, +41 79 955 90 90

 

Ablauf und Inhalte

Nach der Einführung in die Grundlagen der Patientenwürde erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie würdestärkende Faktoren im Alltag identifiziert und angewendet werden können.  Nach dem Kurs sind Sie in der Lage, Belastungssituationen selbständig zu analysieren, mithilfe von klinischen Gesprächstechniken Patienten in ihren Bedürfnissen abzuholen und in ihrer Würde zu stärken.

Kursziele

  • Sie entwickeln ein neues Verständnis für Ihre Patienten und die Persönlichkeit jedes einzelnen und verbessern damit die zwischenmenschliche Kommunikation

  • Sie können die im Kurs erlernten Analyse- und Gesprächstechniken sofort in ihren Berufsalltag integrieren

  • Sie fördern die Selbstsorge und die Lebensqualität der Patienten, weil Sie besser auf Wünsche, Bedürfnisse und Interessen eingehen können.

KONTAKT

Marylène Renggli | Bildungsbeauftragte | marylene.renggli@artisetbildung.ch | 041 419 01 96

Peter Muijres | Psychologe und med. Anthropologe 

info@dignitytherapy.ch | 079 955 90 90

bottom of page