Dignity Therapy – auch Würdetherapie oder Würdezentrierte Therapie genannt – ist ein empirischer, kurztherapeutischer Ansatz, der die Lebensqualität von Palliativpatienten sowie von Demenz- oder Krebsbetroffenen verbessern kann. 

Patienten im hohen Alter oder mit einer schweren Krankheit leiden oft unter dem Verlust von Lebensqualität, Freude und Sinnhaftigkeit. Hier setzt die Dignity Therapy oder Würde(zentrierte) Therapie an: In einem Gespräch leitet der Therapeut dazu an, über Erinnerungen, Lebenserfahrungen, Beziehungen und Interessen zu sprechen und hält die Erzählungen in einem Dokument fest. Dignity Therapy wurde von Professor Dr. Harvey Max Chochinov entwickelt.

 

Unterstützt die Pflegequalität und das Patientenwohl

Dignity Therapy kann Betroffenen und ihren Angehörigen Kraft und Orientierung bieten. Insbesondere bei Menschen am Lebensende oder mit einer schweren Erkrankung wird Dignity Therapie als hilfreich erlebt und steigert das Würdegefühl, die Hoffnung und die Lebensqualität. Studien belegen immer wieder die positive Wirkung von Dignity Therapy und würdebewahrendem Handeln auf die Pflegequalität und das Patientenwohl.

Wirksamkeit klar belegt 

Die Wirksamkeit der Dignity Therapy wurde ursprünglich bei Krebskranken und deren Angehörigen überprüft. Die Resultate in Zahlen:  

  • 91% der Patienten gaben an, dass die Therapie hilfreich gewesen sei,

  • 76% berichteten über ein gesteigertes Würdegefühl,

  • 68% verhalf die Therapie zu mehr Bedeutung im Leben, 

  • 47% verspürten danach mehr Lebenswillen und

  • 81% beurteilten die Intervention als hilfreich für die Familie.
     

Dignity Therapy verringert auch Traurigkeit und Depression und verbessert das spirituelle Wohlbefinden, wie eine 2011 durchgeführte Studie von Chochinov zeigt. Patienten hatten ferner das Gefühl, dass die Behandlung auch den Familienmitgliedern geholfen habe. Generell fühlten sie sich von den Familienmitgliedern anders wahrgenommen und mehr geschätzt.

DSC_4161.JPG
persoenliche-dignity-therapy.JPG

DIGNITY THERAPY KURSE & WEITERBILDUNGEN

Für Pflegende, Seelsorger, Therapeuten und andere Fachpersonen, die mit Menschen im hohen Alter oder mit einer schweren Erkrankung wie Krebs oder Demenz arbeiten.

Kursziele 

  • Selbstsorge der Patienten fördern

  • Angst und depressive Gefühle lindern

  • Angehörige unterstützen 

IHRE PERSÖNLICHE

DIGNITY THERAPY

Unterstützt Personen mit unheilbaren Krankheiten wie Demenz oder Krebs sowie Pflegeheimbewohner und Angehörige dabei:  

  • Orientierung und Kraft zu schöpfen aus eigenen Lebenserfahrungen

  • Über Gefühle wie Angst, Depression und Trauer hinwegzukommen

  • persönliche Wünsche und Werte festzuhalten, damit sie nicht vergessen gehen  

DSC05360.JPG

KONTAKT

Drs. Peter Muijres, MA., MSc., PhD. cand.
Psychologe und med. Anthropologe 

Universität Zürich
Kirchgasse 9
CH-8001 Zürich

+41 (0) 76 823 13 61

©2020 Dignity Therapy | Impressum | Datenschutz